Besuch ameri­ka­ni­scher Lions­freunde vom Paradise Host Lions Club California - United States

LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach hocherfreut über den Besuch amerikanischer Lionsfreunde vom Paradise Host Lions Club California - United States

Häufig sind es die Zufälle im Leben, die Gleich­ge­sinnte zusam­men­führen. So war es auch Anfang Oktober, als der ameri­ka­nische Lions- Zone Chairman, Oaney Carrell und sein Frau Donna, die Präsi­dentin des Paradise Host Lions Club aus California, in Deutschland weilten und den Kontakt zum Lions Club-Landshut Wittelsbach über deren Präsi­dentin suchten.

Präsi­dentin Cornelia Fürst organi­sierte spontan eine Begegnung beider Clubs, an der als Lions-Wittelsbach-Vertreter neben der Präsi­dentin auch der Pastprä­sident, Kambiz Kiarass, die Lions­freundin Heike Rudloff-Hilbig sowie mehrere Famili­en­mit­glieder teilnehmen konnten, nämlich Hans-Martin Hilbig, Maximilian Fürst und Emilia Fürst.

Die gemein­samen lionis­ti­schen Zielset­zungen im ehren­amt­lichen Engagement führten bei diesem inter­na­tio­nalen Treffen dazu, dass man sich sofort richtig gut verstand. Sowohl die Lions aus Kalifornien als auch die des Lions Club Landshut-Wittelsbach fördern mit den unter­stützen Projekten primär Kinder, Jugend­liche und junge Erwachsene aus ihren Einzugs­ge­bieten.

„Es ist sehr wichtig, jungen Mensch die verdiente Wertschätzung entge­gen­zu­bringen, sie zu fördern und sie so erfolg­reich in die Gesell­schaft zu integrieren“, sagte Donna Carrell. „Wir kommen aus dem großen Land der USA und sind faszi­niert, was der LC Landshut- Wittelsbach hier in Bayern mit seinen drei großar­tigen ehren­amt­lichen Activities bewerk­stelligt, um die sehr wichtigen Kinder-und Jugend­pro­jekte in Landshut und in der Region erfolg­reich zu unter­stützen.“

Die Lions des LC Landshut Wittelsbach zeigten sich ihrer­seits auch beein­druckt von dem Engagement der kalifor­ni­schen Lions­freunde. Ihre Präsi­dentin würdigte unter anderem eines der Projekte ihrer ameri­ka­ni­schen Lions­freunde besonders lobend:

„Schul­ruck­säcke oder ein Frühstück für benach­tei­ligte Kinder und Jugend­liche an Schulen, Projekte, wie sie der LC Paradise in Kalifornien sehr erfolg­reich bewerk­stel­ligen, beein­drucken uns sehr und wären sicherlich auch inter­na­tional gesehen an vielen Stellen unseres Kontinents sinnvolle und nachah­mens­werte Projekte“.

Die Lions­freunde vom Lions Club Landshut-Wittelsbach und jene aus Kalifornien fassten an diesem schönen Abend den Entschluss, einen solch harmo­ni­schen Gedan­ken­aus­tausch unbedingt baldigst zu wieder­holen und freuen sich sehr, ihr ehren­amt­liches Engagement nach lionis­ti­schen Grund­sätzen gemeinsam bei der 100-Jahres­feier von LIONS Inter­na­tional im Juni 2017 in Chicago weiter zu vertiefen.

Heike Rudloff-Hilbig, M.A.
Freie Journalistin und Autorin