Wertvolle Hilfe für ein wichtiges Projekt

- GutenMorgenLandshut

LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach spendet 2.500 Euro für das Harlekin-Team der Lebens­hilfe

Der LIONS Club Landshut-Wittelsbach unter­stützt verschiedene Projekte, die Kindern und Jugend­lichen in der Region zugute kommen. Eines dieser Projekte ist die Harlekin Nachsorge der Lebens­hilfe Landshut in Koope­ration mit dem Kinder­kran­kenhaus St. Marien.

Eltern, deren Kind durch eine Früh- oder Risiko­geburt zur Welt kommt, sind plötzlich mit einer Vielzahl neuer Frage­stel­lungen und Probleme konfron­tiert. Nach einem wochen­lagen Klini­k­auf­enthalt im Krankenhaus St. Marien müssen die Eltern zuhause alleine mit der neuen Situation zurecht­kommen. Wie schwierig diese Situation sein kann, weiß Michelle Genova, deren Zwillinge in der 26. Schwan­ger­schafts­woche zur Welt kamen. Nach vielen Wochen konnten Eleni und Yuma das Krankenhaus mit jeweils ca. 2.000 Gramm verlassen. Wie gut, dass das mobile Harlekin-Team bestehend aus Kinder­kran­ken­schwestern und pädago­gi­schen Fachkräften mit Rat und Tat für die „Kleinsten“ und Hilfe für die Familie auch im häuslichen Umfeld zur Seite stand. Heute sind die eineinhalb Jahre alten Zwillinge gesund und wohlauf.

Möglich wird diese Form der Unter­stützung durch einen Zuschuss vom Land Bayern und die großzü­gigen Spenden von Sponsoren. Ganz besonders erwähnt werden muss die unent­gelt­liche jahre­lange Unter­stützung durch Schwester Martina, die sich seit 30 Jahren den Neuge­bo­renen in der Inten­sivstation der Kinder­klinik St. Marien widmet. Die Geschäfts­füh­rerin der Lebens­hilfe Landshut, Hanni Omari, bedankte sich zusammen mit der Leiterin der Harlekin Nachsorge, Martha Maier, ganz herzlich bei der Präsi­dentin des LIONS Club Landshut-Wittelsbach, Cornelia Fürst, für einen Scheck über 2.500 Euro.