Christine und Peter Heß, Birgit und Bernhard Grüner, Sabine und Hermann Markon hatten jede Menge Spaß auf dem Ball "LA notte" im Bernlochner.

Heiße Nacht im Bern­loch­ner

LC Landshut-Wit­tels­bach ver­an­stal­te­te den Be­ne­fiz­ball "LA notte"

Ei­gent­lich ist ja im Winter Ball-Zeit. Wenn es draußen kühl ist und man das Fell­jäck­chen braucht, wenn man durch Schnee in den Bern­loch­ner huscht. Doch der LIONS CLUB Landshut-Wit­tels­bach hat sich schon vor Jahren gedacht: Das ändern wir! Keiner brauchte am Samstag ein Fell­jäck­chen, wenn er sich auf den Weg zum Tanzen machte. Denn die Lions wollen seit geraumer Zeit das ballfreie Loch im Sommer stopfen – und laden immer in der warmen Jah­res­zeit zum Be­ne­fiz­ball „LA notte“.300 Besucher kamen; und tanzten nach dem Sekt­emp­fang mit Jazz-Standards im Ballsaal bis in den frühen Morgen.

Rot schien das farbliche Motto des Abends zu sein: Viele Damen waren in roten Kleidern er­schie­nen, auch die Deko nahm in ihren Blumen die Farbe wieder auf. Und „Da Capo Music“ aus München heizte den Besuchern or­dent­lich ein – ob Abba, Ed Sheeran, Dean Martin, Lionel Richie oder Stevie Wonder: Da war alles dabei, was das Tän­zer­herz begehrte. Tanz­muf­fel gab es (bis auf ein paar sehr wenige Ausnahmen) keine; wieso auch, wenn das Parkett und die Sei­ten­gän­ge genügend Platz für Foxtrott, Disco-Fox, Walzer und Co. bieten?

Zwi­schen­durch war jedoch immer noch Zeit, sich von Patrick Schmidt (Zollhaus) und seinem Ser­vice­team mit grünem Garnelen-Spieß-Süppchen, feinem Zie­gen­kä­se-Salat, Wiener Schnitzel und Ossobuco verwöhnen zu lassen – oder an der Bar einen Cocktail zu genießen. Vorher hatten sich die Damen bereits in der Beauty Lounge von Sylvia und Ma­xi­mi­li­an Grün­ber­ger im Erd­ge­schoss des Bern­loch­ner ent­spre­chend für den Abend vor­be­rei­ten lassen können.

Wichtiger Be­stand­teil des Lions Balls ist die Tombola. Gold­schmie­din Heidi Wolf hatte eine edle Kette zur Verfügung gestellt. Sie hat unter anderem bereits für zwei Prin­zes­si­nen der Lands­hu­ter Hochzeit Edles her­ge­stellt – spät am Abend konnte ein Herr seiner Kerstin den Gewinn über­rei­chen, übergeben von LIONS Präsident Peter Schnitzer. Fürs Auge prä­sen­tier­te das Duo „Living Flags“ zu später Stunde eine Einlage: Mit freiem Ober­kör­per zeigten sie, was rein mus­kel­tech­nisch alles möglich ist (was die Besucher kurz­zei­tig vom Tanzen abhielt). Doch dann ging es auch schon wieder weiter – bis zum Mit­ter­nachts-Dessert-Buffet. Denn wer viel tanzt, braucht schließ­lich auch eine kleine Stärkung am Abend.

Das Fazit: Viele wun­der­ba­re Kleider, gute Gespräche und eine optimale Ge­le­gen­heit, im Sommer zu tanzen. Und alles für den guten Zweck – was will man mehr? -hac-