Verabschiedet und empfangen werden die Teilnehmer von „Landshut läuft" auch in diesem Jahr in der Altstadt. Foto: LZ-Archrv/cv

Landshut läuft bald wieder

Bereits 2600 An­mel­dun­gen für die große Sport- und Be­ne­fiz­ver­an­stal­tung

Landshut. (sig) Die Vor­be­rei­tun­gen für die 13. Auflage von „Landshut läuft“ am Sonntag, 28. April, gehen in die heiße Phase: Schon jetzt können sich die Or­ga­ni­sa­to­ren vom LIONS CLUB Landshut-Wit­tels­bach über 2600 An­mel­dun­gen für die Be­ne­fiz­ver­an­stal­tung freuen, sodass es einen Teil­neh­mer­re­kord geben könnte. Ober­bür­ger­meis­ter Alexander Putz, der zusammen mit Landrat Peter Dreier Schirm­herr der Ver­an­stal­tung ist, sprach gestern bei einer Pres­se­kon­fe­renz von einem „fan­tas­ti­schen Event“.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Läufer eine Stunde früher starten. Los geht es um 9 Uhr mit dem Bam­bi­ni­lauf, 15 Minuten später beginnt der Kin­der­lauf. Es folgen die Dis­zi­pli­nen fünf Kilometer, Nordic Walking, Halb­ma­ra­thon und die zehn Kilometer – für diese haben sich mit knapp 1000 Läufern bisher die meisten Teil­neh­mer an­ge­mel­det. Die Strecke führt von der Altstadt entlang der Isar über Fuß- und Radwege durch die Isarauen wieder zurück in die Altstadt.

„Am letzten April-Wo­chen­en­de stellt Landshut mit dem Fahr­ra­dak­ti­ons­tag am Samstag und „Landshut läuft“ am Sonntag einmal mehr unter Beweis, dass es eine Sport-Stadt ist“, sagte der Ober­bür­ger­meis­ter gestern beim Pres­se­ter­min.