Mit Laufschuhen in die Kirche? Am 27. April ist das sogar die dringende Empfehlung des Stiftspropsts Franz Joseph Baur.

Lauf, Petrus, lauf !

Erstmals gibt es bei „Landshut läuft“ einen eigenen Läufer-Got­tes­dienst

Fast 3000 Läufer sind es schon, die sich für „Landshut läuft“ an­ge­mel­det haben. Bevor es am Sonntag, 28. April, auf die Strecke geht, kann man sich aber noch gött­li­chen Beistand erbitten. Erstmals gibt es am Vortag des Laufs einen eigenen Läufer-Got­tes­dienst in der Kirche von St. Martin. Stift­spropst Franz Joseph Baur ver­spricht schon jetzt: Ein normaler Got­tes­dienst soll es nicht werden.

Um 17 Uhr beginnt der Got­tes­dienst und Baur hat für alle Besucher einen wichtigen Hinweis: „Es empfiehlt sich, in bequemen Schuhen zu kommen.“ Es soll nämlich durchaus sportlich zugehen. Baur hat sich dazu eine Bi­bel­stel­le aus­ge­sucht, in der es pas­sen­der­wei­se ums Laufen geht. Das Neue Testament erzählt vom Wettlauf der Apostel Petrus und Johannes am Os­ter­mor­gen zum Grab Jesu, als diese vom leeren Grab erfahren. „Johannes ist der Schnel­le­re, lässt aber Petrus am Grab den Vortritt“, sagt Baur. Für ihn steht diese Erzählung sym­bo­lisch für die Bewegung, die nach dem Tod Jesu wieder in die Kirche kam.

In Anlehnung an diesen Wettlauf will der Stift­spropst auch die Got­tes­dienst­teil­neh­mer zum Laufen animieren. Immer zwei Besucher sollen gemeinsam zum Altar laufen, um dort das Altartuch zu berühren. Das stehe sym­bo­lisch für das Grabtuch Jesu und erinnere stets daran, dass der Leib Christi auf­er­stan­den sei, so Baur, der sich auf den Got­tes­dienst schon freut: „Ich glaube, dass das sehr schön wird.“

Um möglichst vielen die Teilnahme am Got­tes­dienst zu er­mög­li­chen, wird auf eine Eu­cha­ris­tie ver­zich­tet. Statt­des­sen wird es einen Wort­got­tes­dienst geben, um dem Ganzen einen über­kon­fes­sio­nel­len Charakter zu geben. Mitlaufen wird Stift­spropst Baur bei „Landshut läuft“ nicht. Es ist nicht mal sicher, ob er überhaupt dabei sein kann, da er zeit­gleich einen Got­tes­dienst in Heilig Blut hat.

Die Idee für den Läufer-Got­tes­dienst stammt übrigens vom LIONS CLUB Landshut-Wit­tels­bach. Nach dem Got­tes­dienst ist noch aus­rei­chend Zeit für den Check-in, um seine Start­un­ter­la­gen abzuholen, und für die Pasta Party. Beides findet ab 18 Uhr am Rathaus in der Altstadt statt. -sj-