Tanzhunger, gestillt

- Landshuter Zeitung LAnotte

350 Gäste beim LIONS Benefizball "LA notte"

Landshuts Ballsaison hat ihren Höhepunkt ja im Januar und Februar, wenn gleich mehrere Bälle innerhalb kurzer Zeit steigen. Danach wird es abrupt still und alle Ball-Hungrigen müssen sich in Verzicht üben. Dass die Ball-Hungrigen in dieser Zeit zu wahren Ball-Ausgehungerten geworden sind, ließ sich am Samstagabend in den Bernlochnersälen sehen: Beim Benefizball „LA notte" des LIONS Clubs Landshut Wittelsbach war die Lust, sich im Takt der Musik (Band des Abends: „Tropical Rain") im Kreise zu drehen, so groß, dass schon der Eröffnungswalzer zu Staus und Wartezeiten in den Gängen führte - so voll war es auf und neben der Tanzfläche. 

Und weil eben die Lust zum Tanzen schon in der Luft lag, hielt sich Lions-Präsident Stephan Holmer nicht mit langen einfüh­renden Worten auf. Er begrüßte die rund 350 Gäste und dann durfte auch schon getanzt werden. Fester Bestandteil des Balls ist die Tombola, bei der ein edles Schmuck­stück verlost wird. Diesmal spendete die Goldschmiedin Alexa Stein­hardt eine mit Perlen besetzte Halskette. Eine glück­liche Gewin­nerin fand sich bei der Ziehung auch sehr schnell. Nicht nur sie strahlte, sondern auch die LIONS-Verant­wort­lichen: Alle 700 Lose wurden verkauft und schon damit kam eine statt­liche Summe zusammen, die zugunsten sozialer Projekte für Kinder und Jugend­liebe vor Ort verwendet werden soll. Eine Showeinlage gab es auch noch zu beklat­schen: Die „Pink Panthers" vom ETSV 09 ließen mit Petticoat und Haartolle den Rock'n'Roll aufleben. 

Nachdem der erste Tanzhunger gestillt war, in dieser Ballnacht, gab es kurz vor Mitter­nacht noch ein Buffet. Ehe man dann wieder zur Tanzfläche zurück­kehrte, um weiter­zu­tanzen. 

-sj-