Diese Mannschaft gilt es beim LZ-Team-Cup herauszufordern: Das Team Dräxlmaier Group, das mit einer Teilnehmerzahl von bis zu 160 Läufern bisher auf den Gewinn des Cups abonniert war. (Foto: Dräxlmaier Group)

"Landshut läuft" mit Rekord­be­tei­ligung

1000 Anmeldungen mehr als im Vorjahr - Organi­satoren empfehlen Vorabend-Check-in

Am Sonntag, 24. April, findet mit "Landshut läuft" der größte Benefizlauf der Region statt. Bereits jetzt meldet der Lions-Club Landshut Wittelsbach zum zehnjährigen Jubiläum seiner Veranstaltung eine Riesen­be­tei­ligung. Bisher haben sich bereits 2500 Läufer angemeldet - womit der letztjährige Rekord von 1500 Anmeldungen auf beeindru­ckende Art und Weise eingestellt wäre. Dies hat auch Änderungen bei der Anmelde­prozedur zur Folge.

Aufgrund der dramatisch gestiegenen Teilneh­merzahl teilt Niki Strauß vom Organi­sa­ti­onsteam mit, dass eine Anmeldung nur noch bis morgen, 12 Uhr mittags möglich ist (siehe Info).

Aus organi­sa­to­rischen Gründen können keine Nachmel­dungen oder Änderungen beim Vorabend-Check-in oder am Veranstal­tungstag mehr angenommen werden. Strauß: "Um den Zeitplan am Lauftag einzuhalten, würden wir alle Läufer bitten, denen es möglich ist, bereits den Vorabend-Check-in am Samstag zu nutzen."

Angesichts der Rekord­be­tei­ligung wird es in diesem Jahr vielleicht auch beim Team-Cup spannend, gestiftet von der Medien­gruppe Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt, die den Lauf auch präsentiert.

Erstmals wurde der LZ-Team-Cup für die teilneh­mer­stärkste Mannschaft vor drei Jahren an das Team Dräxlmaier Group vergeben. Seitdem haben ihn die Vilsbi­burger - die mit jährlich bis zu 160 Läufern antreten - nicht mehr hergegeben. Die Faszination von „Landshut läuft" erklärt Dräxlmaier-Marketing­leiter Dr. Tobias Nickel für sein Unternehmen wie folgt: "Wir können mit diesem Benefizlauf zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Einerseits dient er der Gesundheit unserer Mitarbeiter, andererseits können wir damit auch Gutes tun." So wurde etwa die Prämie des LZ-Team-Cups, die in diesem Jahr von 500 auf 1000 Euro erhöht wurde, in jedem Jahr für einen gemein­nützigen Zweck gespendet.

Begeistert vom „Landshut läuft"-Gedanken ist auch Eishockey-Bundes­trainer Marco Sturm, seines Zeichens Landshuter Eishockey­legende, der in diesem Jahr erstmals als offizieller Unterstützer des Laufs in Erscheinung tritt.

"Benefiz und Sport sind ein sehr guter Mix, meine Frau und ich unterstützen das sehr gerne", so Sturm, der sich mit seiner Stiftung auch in der Kinder­krebshilfe engagiert. -ku-

Information

Der Lauf beginnt am Sonntag, 24. April, ab 11 Uhr. Startpunkt: TC Weiß-Blau & TV 64, Breslauer Straße 125 in Landshut. Anmeldungen noch bis morgen mittag unter www.landshut-laeuft.de

    Eine schweiß­treibende Angele­genheit

    vor 8 Monaten
    Knapp 2000 Athleten ließen sich auch von den tropischen Temperaturen am Sonntag nicht von einer Teilnahme an der Benefizveranstaltung „Landshut läuft“ abhalten

    In Landshut läuft es wieder

    vor 8 Monaten
    Nach zwei Jahren Corona-Pause veranstaltet der LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach wieder seinen Benefizlauf
    von Simon Weiterschan Nach über zwei Jahren Corona-Zwangspause …

    Voll im Bild

    vor 10 Monaten
    Fotowettbewerb des LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach zu „Landshut läuft“
    (red) Der LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach kann in diesem Jahr endlich wieder die Benefiz-Aktion „Landshut läuft“ …

    Endlich: Landshut läuft wieder

    vor 10 Monaten
    LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach veranstaltet am 19. Juni Benefizlauf, Anmeldung ab sofort
    (ku) Mit 3500 Teilnehmern ging die 13. Auflage von „Landshut läuft“ über die …

    Bye-bye: „Landshut läuft“ wird in diesem Jahr doch nicht mehr stattfinden

    vor 3 Jahren
      (ku) Der von Ende April auf den 20. September verlegte Benefizlauf „Landshut läuft“ wurde aufgrund der …

    ... sonst ändert sich nix

    vor 3 Jahren
    „Landshut läuft“ wird von April auf den 20. September verschoben
    (sj) Anfang der 90er Jahre gab es mal einen Werbespruch, der da lautete: „Raider heißt jetzt Twix, sonst …