Prof. Dr. Stephan Holmer, Clubpressesprecher Niki Strauß, Kambiz Kiarass, Hans Rampf, Erich Kühnhackl, Thomas Heilmeier und Dr. Marina Merk (Foto: rüd)

Noch gut fünf Wochen Training...

... dann fällt der Startschuss zur Benefiz­aktion Landshut läuft des LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach

In gut fünf Wochen ist es wieder soweit: Am 24. April geht in Landshut die Benefiz­-Aktion „Landshut läuft“ über die Bühne. Für Leute, die mitmachen wollen, bleibt also noch etwas Zeit fürs Training. Das sportliche Spektakel für den guten Zweck, das in diesem Jahr seine zehnte Auflage erlebt, wird vom LIONS CLUB Landshut-­Wittelsbach organisiert. Schirmherr ist Landshuts Oberbür­ger­meister Hans Rampf. Gestern wurde die Benefiz­aktion, zu der an die 2000 Teilnehmer erwartet werden, bei einem Medien­ge­spräch im Rathaus vorgestellt.

Hans Rampf hat fest vor, am 24. April um 11 Uhr beim Startschuss auf dem Vereins­gelände des TV64 in Mitterwöhr dabei zu sein. Aber wegen seines eng getakteten Termin­ka­lenders kann der Schirmherr selbst nicht als aktiver Läufer mittun, wie er gestern sagte. Oberbür­ger­meister Rampf und Sportbe­auf­tragter Thomas Heilmeier lobten dafür die vorbildliche Organi­sation der Lions-­Leute. Die sorgen unter anderem dafür, dass die Läufer mit Getränken, Obst, Gebäck und Musik versorgt und dass sie sicher durch die Stadt geleitet werden. Für alle Fälle stehen auch Rettungswagen bereit, sagte Club-­Präsident Kambiz Kiarass. Aber bislang sei noch nie etwas Ernstes passiert. Der ehrenamtliche Organi­sa­ti­ons­aufwand ist übrigens derart hoch, dass nur zwei Lions­ Mitglieder auf die Strecke geschickt werden. Zu den Prominenten, die aktiv am 24. April teilnehmen, gehören Landrat Peter Dreier und Ergoldings Bürger­meister Andreas Strauß.

Sportlich mit von der Partie ist einer der bekann­testen Landshuter: Eishockey-­Legende Erich Kühnhackl. Der Rekord­tor­schütze der deutschen National­mann­schaft plauderte gestern entspannt über seine Ambitionen. Wegen seiner Begeis­terung für Süßigkeiten hatte er nach seiner Profikarriere mit Gewichts­pro­blemen zu kämpfen. Inzwischen ist der 1,95­Meter­Mann wieder stolz auf sein zurück­ge­wonnenes Kampfgewicht von 98,5 Kilogramm. Kühnhackl hält sich unter anderem mit regelmäßigem Radfahren fit; welche Strecke er am 24. April laufen wird, ließ er offen. Aber klar ist: „Meine Enkelkinder laufen gemeinsam mit ihrem Opa.“ Den sozialen Aspekt der Aktion könne man gar nicht hoch genug bewerten, sagte Kühnhackl, der selbst eine Stiftung gegründet hat, die sich um den Eishockeynachwuchs kümmert. „Wer etwas tun kann, der soll auch etwas tun und nicht nur reden.“ Dieses Kühnhackl­-Motto beherzigen die Mitglieder des LIONS CLUB Landshut-­Wittelsbach schon lange.

Past-­Präsident Prof. Dr. Stephan Holmer und Gründungs­- und Organi­sa­ti­ons­mitglied Dr. Marina Merk sagten, dass es um Geselligkeit, Spaß und Gesundheit gehe, natürlich aber auch um die Wohltä­tigkeit. Mit dem Erlös werden Kinder­ und Jugend­projekte in der Region unterstützt, heuer werden 14 Förder­projekte bedacht.

Egal, ob fünf Kilometer, zehn Kilometer oder Halbma­rathon: Jeder, der am 24. April teilnimmt, bekommt eine Medaille, attraktive Preise gibt es für die Sieger. Den mit 1000 Euro dotierten Team­-Cup der Landshuter Zeitung gewinnt die teilneh­mer­stärkste Mannschaft. Als einer der Hauptsponsoren tritt in diesem Jahr erstmals auch BMW auf.

Beim Benefizlauf kann jeder mitmachen, der Lust hat. Stephan Holmer, der am Landshuter Klinikum Chefarzt ist, empfiehlt jedoch jedem, sich vorzube­reiten. „Niemand sollte über seine Verhältnisse laufen.“ Es genügt völlig, sich mit sich selbst zu messen. Ambitio­niertere Läufer – von denen eine ganze Reihe erwartet werden – kann und darf man getrost an sich vorbei­ziehen lassen. Denn bei der Abschlussparty mit Musik, Preisver­leihung und Bewirtung ist bestimmt keine Eile mehr angesagt. ­-rüd-

Information

Die Organi­satoren bitten die Teilnehmer, sich bis zum 22. April im Internet anzumelden unter der Adresse www.landshut-­laeuft.de. Dort gibt es auch weitere Informa­tionen. Schriftliche Bewerbungen für die Teilnahme können bis 20. April an das Sekretariat des LIONS CLUB Landshut­ Wittelsbach, Buchen­straße 12, 84174 Eching, eingereicht werden.

    Eine schweiß­treibende Angele­genheit

    vor 8 Monaten
    Knapp 2000 Athleten ließen sich auch von den tropischen Temperaturen am Sonntag nicht von einer Teilnahme an der Benefizveranstaltung „Landshut läuft“ abhalten

    In Landshut läuft es wieder

    vor 8 Monaten
    Nach zwei Jahren Corona-Pause veranstaltet der LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach wieder seinen Benefizlauf
    von Simon Weiterschan Nach über zwei Jahren Corona-Zwangspause …

    Voll im Bild

    vor 10 Monaten
    Fotowettbewerb des LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach zu „Landshut läuft“
    (red) Der LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach kann in diesem Jahr endlich wieder die Benefiz-Aktion „Landshut läuft“ …

    Endlich: Landshut läuft wieder

    vor 10 Monaten
    LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach veranstaltet am 19. Juni Benefizlauf, Anmeldung ab sofort
    (ku) Mit 3500 Teilnehmern ging die 13. Auflage von „Landshut läuft“ über die …

    Bye-bye: „Landshut läuft“ wird in diesem Jahr doch nicht mehr stattfinden

    vor 3 Jahren
      (ku) Der von Ende April auf den 20. September verlegte Benefizlauf „Landshut läuft“ wurde aufgrund der …

    ... sonst ändert sich nix

    vor 3 Jahren
    „Landshut läuft“ wird von April auf den 20. September verschoben
    (sj) Anfang der 90er Jahre gab es mal einen Werbespruch, der da lautete: „Raider heißt jetzt Twix, sonst …